Hausärztliche Gemeinschaftspraxis

Drs. med. Hans-J. Herr, Carmen Ramm u. Martin Wetzel

Fachärzte für Allgemeinmedizin

Arzneimittel richtig anwenden

Tipps für den Umgang mit Arzneimitteln

Arzneimittel können nur dann richtig wirken, wenn sie korrekt eingenommen oder angewendet werden. Schütteln? Teilen? Vor dem Essen? Mit Wasser? Manchmal kommt es gerade auf solche Details an.
Auf den folgenden Seiten erhalten Sie ausführliche Anleitungen zur richtigen Anwendung der verschiedenen Arzneiformen. Die Anleitungen sind als allgemeine Hinweise zu verstehen, die von der Packungsbeilage des jeweiligen Arzneimittels abweichen können.
Für Ihr Arzneimittel gilt die jeweilige Packungsbeilage als verbindlich.
Einnahme von Tabletten und Kapseln
Tabletten und Kapseln
So nehmen Sie Tabletten und Kapseln richtig ein

  • Nehmen Sie Tabletten oder Kapseln immer im Stehen oder aufrecht sitzend ein; im Liegen könnten die Tabletten oder Kapseln an der Speiseröhre haften bleiben und diese eventuell schädigen
  • Nehmen Sie die Tabletten oder Kapseln immer mit einem Glas Leitungswasser (mindestens 125 ml) ein; ohne eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr verlieren einige Arzneimittel an Wirkung oder können dem Körper sogar schaden
  • Kaffee, Tee, Milch, Grapefruitsaft oder alkoholische Getränke sind nicht zum Einnehmen von Tabletten/Kapseln geeignet, da es zu Wechselwirkungen kommen könnte
  • Nehmen Sie die Tabletten/Kapseln unbedingt zu der in der Packungsbeilage angegebenen Tageszeit ein; manche Arzneimittel wirken z.B. am besten in den Morgenstunden, während andere eher abends eingenommen werden sollten
  • Achten Sie beim Zeitpunkt der Einnahme auch auf den richtigen Abstand zu den Mahlzeiten, der in der Packungsbeilage angegeben ist; falls keine genaue zeitliche Angabe gemacht wird, bedeutet im Allgemeinen:
    • nüchtern: Nehmen Sie die Tabletten/Kapseln 30 (-60) Minuten vor der Mahlzeit oder frühestens 2 Stunden nach der Mahlzeit ein
    • vor dem Essen: Nehmen Sie die Tabletten/Kapseln ungefähr 15 Minuten vor der Mahlzeit ein
    • zum Essen: Nehmen Sie die Tabletten/Kapseln während der Mahlzeit oder unmittelbar danach ein
    • nach dem Essen: Dieser Einnahmehinweis ist ungenau und kann unterschiedlich gemeint sein, deswegen werden in den meisten Packungsbeilagen genaue Zeitangaben gemacht (z.B. 1 Stunde nach dem Essen)
    • unabhängig von der Mahlzeit: Sie können die Tabletten/Kapseln vor dem Essen, zum Essen, nach dem Essen oder zu einem beliebigen Zeitpunkt zwischen den Mahlzeiten einnehmen

Weitere wichtige Hinweise zur Teilbarkeit von Tabletten

  • Teilen bedeutet in diesem Fall, dass die Tablette in genau gleich große Stücke gebrochen werden muss; jedes entstandene Stück soll die gleiche Menge an Arzneistoff haben
  • Ärzte verschreiben manchmal die Einnahme einer halben (oder Drittel-, bzw. Viertel-) Tablette, was für den Patienten bedeutet, dass er die Tablette teilen muss
  • Einige Patienten möchten ihre Tabletten auch teilen, damit sie leichter eingenommen werden können
  • Dabei muss unbedingt beachtet werden, dass nicht alle Tabletten geteilt werden dürfen
  • Es kann keine generelle Aussage getroffen werden, bei welchen Tabletten das Teilen zulässig ist und bei welchen nicht; fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker und achten Sie auf entsprechende Hinweise in der Packungsbeilage
  • Es gibt Tabletten, die eine Kerbe besitzen, jedoch trotzdem nicht geteilt werden dürfen
  • Manche Tabletten haben einen Überzug oder einen bestimmten Aufbau, der dafür sorgt, dass der Arzneistoff erst nach und nach in den Körper abgegeben wird; solche Tabletten (z.B. Retard-, Depottabletten) dürfen im Allgemeinen nicht geteilt werden
  • Falls das Tablettenteilen schwierig sein sollte, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach einer genauen Erklärung und Tablettenteilhilfen
  • Achten Sie beim Teilen darauf, dass keine Tablettenstückchen in der Umgebung verteilt werden, für Kinder könnten solche Brösel gefährlich sein

 

Weitere wichtige Hinweise zur Zerkleinerbarkeit von Tabletten

Zerkleinern bedeutet in diesem Fall, die Tablette zu zerreiben.

  • Sollten Sie Probleme beim Herunterschlucken von Tabletten wegen ihrer Größe haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, ob Sie die Tablette evtl. zerkleinern können
  • Für Tabletten, die zerkleinert werden dürfen, gibt es in der Apotheke Tablettenzerkleinerer, in die eine Tablette eingespannt werden kann: die Tablette wird gequetscht und anschließend vermahlen; das entstehende Pulver kann anschließend der Nahrung beigemischt oder in Wasser eingerührt werden
  • Lassen Sie zerkleinerte Tabletten nicht an der Luft stehen, sondern nehmen Sie diese gleich nach dem Zerkleinern ein

Weitere wichtige Hinweise zu Kapseln

  • Beugen Sie den Kopf zum Herunterschlucken der Kapsel etwas nach vorne, damit die Kapsel leichter in den Magen gleiten kann
  • Sollten Sie Probleme beim Herunterschlucken der Kapseln wegen ihrer Größe haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, ob Sie die Kapsel öffnen dürfen und den Inhalt z.B. in Wasser auflösen dürfen
  • Bei vielen Kapseln ist die Kapselhülle für die Wirkung wichtig, bei diesen darf die Kapsel nicht geleert werden

Weitere wichtige Hinweise zu Brausetabletten

  • Brausetabletten sollten nicht in heißen Getränken eingenommen werden, es sei denn, es wird ausdrücklich in der Packungsbeilage darauf hingewiesen
  • Lösen Sie Brausetabletten in einem großen Glas Wasser auf; Milch, Säfte oder alkoholische Getränken sind ungeeignet
  • Nach dem Auflösen der Brausetablette sollten Sie das Glas gleich austrinken

Trockensaft So wenden Sie Trockensaft richtig an
Anwendung von Trockensaft
Trockensaft muß durch Zugabe von Wasser zunächst in eine gebrauchsfertige Lösung bzw. Suspension (= Stoffgemisch aus einer Flüssigkeit und einem darin fein verteilten Feststoff, trübes Aussehen) überführt werden, gehen Sie dabei folgendermaßen vor:

  • Schütteln Sie das Trockensaft-Pulver in der geschlossenen Flasche kurz auf
  • Öffnen Sie die Flasche (häufig ist eine Kindersicherung vorhanden)
  • Füllen Sie die Flasche mit frischem Leitungswasser bis zur Markierungslinie (oder knapp darunter) auf
  • Schließen Sie die Flasche
  • Schütteln Sie die Flasche kräftig, bis auf dem Flaschenboden keine Pulverreste mehr zu erkennen sind
  • Sollte sich ein Schaum gebildet haben, lassen Sie die Flasche stehen, bis dieser wieder verschwunden ist
  • Überprüfen Sie, ob die Flüssigkeit bis zur Markierung aufgefüllt ist (halten Sie die Flasche dabei auf Augenhöhe, die Flüssigkeit muss die Markierungslinie erreichen, nicht der Schaum)
  • Wenn die Markierungslinie noch nicht erreicht ist, füllen Sie Leitungswasser bis zur Markierungslinie nach, schütteln Sie die Flasche und überprüfen Sie erneut, ob bis zur Markierungslinie aufgefüllt wurde
  • Schließen Sie die Flasche
  • Schreiben Sie auf die Flasche das Datum, da ein Trockensaft in der Regel als Zubereitung nur für einen bestimmten Zeitraum haltbar ist

    Die Lösung bzw. Suspension ist jetzt fertig hergestellt

    Sie können die gebrauchsfertige Lösung bzw. Suspension folgendermaßen entnehmen:
  • Schütteln Sie die Flasche vor jeder Entnahme
  • Sollte sich dabei Schaum gebildet haben, lassen Sie die Flasche stehen, bis der Schaum wieder verschwunden ist
  • Entnehmen Sie die erforderliche Menge mit dem mitgelieferten Messlöffel  bzw. der Dosierspritze wie es in der Packungsbeilage angegeben ist, und nehmen Sie die fertige Lösung bzw. Suspension ein
  • Manchmal wird in den Packungen von Trockensäften ein gelochter Stopfen (Adapter) mitgeliefert, der in den Flaschenhals gedrückt werden muss und über den mit einer Dosierspritze die Lösung bzw. Suspension entnommen werden soll; die genaue Anweisung dazu entnehmen Sie bitte der jeweiligen Packungsbeilage
  • Schließen Sie die Flasche nach jedem Gebrauch wieder gut zu

Weitere wichtige Hinweise zu Trockensaft

  • Achten Sie auf die in der Packungsbeilage angegebene Aufbewahrungstemperatur; einige Trockensäfte müssen in den Kühlschrank, andere sollten bei Raumtemperatur gelagert werden
  • Achten Sie auch auf die in der Packungsbeilage angegebene Aufbrauchsfrist und nehmen Sie den Trockensaft nach Überschreitung dieser Aufbrauchsfrist nicht mehr ein (die Aufbrauchsfrist beginnt mit dem Tag, an dem Sie das Pulver mit Leitungswasser gemischt  haben. Bsp: Das Pulver wurde am 03. März mit Leitungswasser gemischt und die Aufbrauchsfrist beträgt 14 Tage. Die Aufbrauchsfrist läuft damit am 17. März ab. Nach diesem Datum sollten Sie die Lösung bzw. Suspension nicht mehr einnehmen!)
  • Wenn Sie eine Dosierspritze angewendet haben, können Sie die erforderliche Saftmenge wahlweise auf einen Löffel geben und dann einnehmen oder direkt in den Mund geben
  • Bei der direkten Gabe mit einer Dosierspritze in den Mund sollte die Person, die den Saft einnehmen soll, aufrecht sitzen; die Spritze wird am besten langsam gegen die Innenseite der Wange entleert, damit sich die Person nicht verschluckt
  • Reinigen Sie die Dosierspritze nach der Einnahme indem Sie sie mit klarem Wasser durchspülen

 

 

Praxis Hornberg

Hauptstraße 85
Am Bärenplatz
78132 Hornberg

Telefon: 0 78 33 / 96 59 80
Fax: 0 78 33 / 9 65 98 28
info@aerzte-am-baerenplatz.de

Öffnungszeiten & Sprechstunde

Rezept & Überweisung bestellen!

Zu Reduzierung der Wartezeiten an der Rezeption haben wir einen zusätzlichen Service eingerichtet:

Einen Anrufbeantworter, dem Sie Ihre Rezeptbestellung und Ihre Überweisungswünsche diktieren können!

Rezepte & Überweisungen

Nebenbetriebstätte Triberg

Hauptstraße 64
Am Marktplatz
78098 Triberg

Telefon: 0 77 22 / 91 88 375
Fax: 0 77 22 / 91 88 373
info@aerzte-am-baerenplatz.de

Öffnungszeiten &Sprechstunde